Schiedsrichteraktion

Am Montag hatten wir eine Schiriaktion in Hürth-Stotzheim durchgeführt. Wir haben uns bei den Verbandsschiedsrichter der Kreisliga für ihre Arbeit bedankt und zollten ihnen Respekt.

Hier erfährt ihr, warum wir diese Aktion durchgeführt haben und  wie der Abend verlaufen ist.

„ An alle wird gedacht, nur an uns Schiedsrichter nicht“, so ähnlich drückte sich ein Unparteiischer uns gegenüber auf dem Kirchentag aus. Wir wollten da etwas dran ändern und durften im Rhein – Erft- Kreis rund 60 Schiedsrichter  auf einer Seniorenschulung aufsuchen.

Schiedsrichter leisten eine wertvolle und anspruchsvolle Arbeit. Das wollten wir würdigen und taten dies nicht nur mit Worten, sondern auch mit einem kleinen Präsent.

Wir wurden sehr freundlich aufgenommen und durften auch noch bleiben, was wir zumindest für den ersten Teil der Schulung gerne in Anspruch genommen haben.

Auf die Frage, ob der Verband nicht angenommenen hätte, wir könnten durchgeknallt sein, antwortete uns dessen Vorsitzender Norbert Szyszka : „ Halten Sie uns denn für durchgeknallt? Wir sind wie Ihr eine „Randgruppe“ im Fußball. Sind wir Schiedsrichter nicht zum Spiel vor Ort ist das Geschrei groß und ist der Schiedsrichter da ebenfalls. Es fehlt am notwendigem Respekt vor dem Menschen.“

Und wir Christen als Randgruppe im Fußball? . Vielleicht schon. Wir sind noch nicht mal von dieser Welt, sagt Jesus.  Unser Respekt vor anderen ist manchmal eine Einbahnstraße.

Wir hoffen, dass den Schiedsrichtern der Besuch und unsere Geste gut getan haben.

Sie haben Rückhalt und Respekt absolut verdient. Wir würden sie gerne auch in Zukunft hier und da unterstützen.

Dieser Beitrag wurde unter Fanclub-Aktionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.